Sonntag, 4. Juni 2017

Lesemonat Mai: Im Fleischwolf der Buch-Gefühle (Ha! Der Titel gefällt mir!)

Eigentlich wollte ich meinen Lesemonat schon ein wenig früher veröffentlichen, aber mir sind ständig andere Dinge in die Quere gekommen. Einerseits habe ich massenweise Arbeiten zu schreiben, Tests und Aufsätze vermehren sich wie verrückt auf meinem Schreibtisch. Oder ich war manchmal einfach nur zu frustriert um zu bloggen, weil mein Laptop ganz weit entfernt von der Beschreibung "perfekt & schnnell funktionierend" ist und einfach nur alles an ihm rumspinnt und er mir eine Geduldsprobe nach der anderen liefert ... 
Aber gennug davon, ich will hier nicht rumjammern. Lieber schnappe ich mir einen gekühlten Erdbeer-Milchshake und zeige euch meinen recht zufriedenstellenden Lesemonat Mai!
 
24. ,,Throne of Glass - Kriegerin im Schatten" von Sarah J. Maas
Mit dem zweiten Throne of Glass-Band hat es angefangen, ab da wurden meine Gefühle zerstückelt, zerbrochen und entzwei gerissen, wie es dem Buch gerade passte. Ich glaube, Sarah J. Maas ging es mit ,,Kriegerin im Schatten" in erster Linie darum, ihre Charaktere zu festigen - wir lernen schließlich hier ganz neue Seiten von Celaena kennen! Psst, ihr wisst nicht zufällig, wo ich einen Chaol Westfall adoptieren kann?
25. "The Kingsmen Chronicles #2: Bloodmark" von Jean Lowe Carlson (rezensiert)
Oh, was gäbe ich dafür, in die Gedanken von Autoren zu blicken, während sie ihre Bücher schreiben! Was denken Autoren und Autorinnen bei alles verdrehenden Plottwists? Wenn sie uns Lesern ein Geheimnis nach dem anderen vor die Füße werfen, während wir noch unsere Tränen um tote Lieblingsfiguren trocknen? "Bloodmark" hat mich von Anfang bis Ende begeistert, denn Jean Lowe Carlson ist eine grandiose Autorin. Eine Autorin, die bei ihren Büchern meine Emotionen durch einen Fleischwolf dreht.

26. "The Trials of Apollo: The Dark Prophecy" von Rick Riordan
Ich mochte dieses Buch. Aber ich mochte es auch nicht so sehr, wie ich sonst bei Riordan-Büchern ein verträumtes Dauergrinsen im Gesicht habe. Erstens fehlten ein paar meiner absoluten Lieblingscharaktere (Calypso als Ersatz? Meeeeeeh.) Irgendwie hat "The Dark Prophecy" etwas Elementares gefehlt, um mich richtig zu begeistern. Na ja, dafür ist letztens das zweite Magnus Chase-Buch auf Deutsch erschienen und da weiß ich schon, dass es super sein wird 😃
27. ,,Cryptal City. Vier Jugendliche gegen eine Stadt" von Denny van Heynen (rezensiert)
... ist mein einziges Rezensionsexemplar im Mai gewesen und passt gut zur aktueller Zeit, da jetzt der #PrideMonth🏳️‍🌈 ist und in diesem Buch eine gelungene schwul-lesbische Repräsentation ist. Dieses Buch mit einem Hauch Mystery hat mir sehr gut gefallen - abgesehen von der Kürze, denn Bücher mit weniger als 200 Seiten kann ich oft nicht als richtiges "Buch" wahrnehmen, sondern schon eher als lange Erzählungen.
28. ,,Mind Games" von Teri Terry (rezensiert)
Ich liebe Geschichten über virtuelle Welten ebenso wie ich von Filmen/Serien über künstliche Intelligenz nie genug bekommen kann. Terry hat das alles auf ein ganz neues Level gebracht mit ,,Mind Games": rasant, überraschend und einem ganz anderen Ende als man sich erhofft.
29. "The Shedim Rebellion #1: Today Is Too Late" von Burke Fitzpatrick (rezensiert)
Dunkel, dunkler, "Today Is Too Late"! Ich gestehe ja, dass ich ein großes Herz für das Genre Dark Fantasy habe: monströse Mächte jenseits des menschlichen Verstandes, gebrochene Helden, verwüstete Welten ... In letzter Zeit greife ich wirklich öfter zu englischen Büchern als sonst, aber parallel dazu stelle ich fest, dass ich seitdem meine Englischkenntnisse verbessern!
Logan - da es Hugh Jackmans letzter Auftritt als Wolverine war, habe ich mit dem epischsten X-Men-Film überhaupt gerechnet, aber eine Bewertung von 2 Sternen spricht ja für sich ...
Ghost in the Shell - ein wirklich toller Film, dem jedoch ein wenig mehr Tiefgang auch nicht geschadet hätte
Split - ich schaue in letzter Zeit eindeutig zu wenig Filme mit Horrorelementen. Auf Split habe ich mich schon sehr gefreut und die Story über einen Mann mit 24 Persönlichkeiten hat mich auch gar nicht enttäuscht!
Sleepy Hollow (Staffel 3) - die schwächste Staffel in der gesamten Serie, leider. Ich schreibe als nächstes eine Review zu allen 3 Seasons mit meinem Gesamteindruck von Sleppy Hollow.
Sense8 (Staffel 1) - aktuell bin ich gerade in der Hälfte der 2. Staffel, aber seit den letzten Tagen kann ich diese fantastische SciFi-Serie nur noch mit einem verzweifelten Lächeln betrachten. Netflix hat einfach so mir nichts, dir nichts eine 3. Staffel abgesagt. Was zum Henker. Ich fühle mich betrogen.
Und, wie war euer Mai? Für den Juni habe ich einige Blogpläne, darunter vielleicht einen neuen Header (vielleicht, ich weiß es noch nicht!). Und ich will einen Beitrag über Buchfiguren schreiben, über jene Eigenschaften, die bei mir sofort Sympathie erwecken ... Das alles kommt noch diesen Monat, seid gespannt 😊

Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir der zweite ToG-Band gefällt! Ich fand Chaol immer ganz okay, allerding hasse ich ihn seit dem vierten Band, weil er da so ein Ar*** zu Celaena ist... ^^ Bin gespannt wie du den dritten Band finden wirst! Und ebenso freue ich mich schon auf deine Review zu Sleepy Hollow und den Beitrag über die Eigenschaften eines sympathischen Charakters! :-)

    LG
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chaol hassen, im Moment kann ich mir das gar nicht vorstellen, weil er einer meiner Lieblingsfiguren ist (genau wie Nehemia 😢 ...). Mit Sleepy Hollow bin ich schon fast fertig, aber der Post zu den Buchfiguren wird vielleicht doch eher Anfang Juli rauskommen: ich bin da noch auf der Suche nach passenden Büchern und Beispielen, aber ich sitze fleißig daran ^^

      Löschen
    2. Oh! Nehemia! Stimmt! Die war mir so unwichtig und sinnlos, dass ich sie, nachdem ich den zweiten Band beendet hatte, gleich wieder vergessen habe, genauso wie Dorians "kleine, süße" Freundin in Band drei... Die sind, was den Plot betrifft, so unnötig, deswegen merke ich mir die irgendwie nicht und kann mit ihnen auch nichts anfangen... ^^

      Löschen
  2. Huhu Julia,
    immer wenn ich einen Throne of Glass Band auf einem Blog sehe, fühle ich mich daran erinnert, dass ich dringendst mal bei der Reihe weiterlesen sollte. Chaol war ja so gar nicht meins. Ich war nach dem zweiten Band nahezu ein wenig böse auf Caelena, weil sie sich vom Prinzen abgewandt hat. Aber ich habe mir sagen lassen, dass in den Folgebänden noch sehr heiße Alternativen zu den beiden auftauchen werden :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja wohl eher Team Chaol, denn Dorian fand ich von Anfang an eher unpassend für Celaena 😂 Ja, ich habe auch gehört, dass in den nächsten Büchern einige neue "Kandidaten" auftauchen werden - mal sehen, denn jetzt im Moment ist Chaol mein Favorit Nr.1

      Löschen