Donnerstag, 15. Juni 2017

Rezension: Spellslinger von Sebastien de Castell (Hot Key Books)

SPELLSLINGER: eine mitreißende Explosion aus Ideenreichtum, Magie, Spielkarten und 100% Spannung!

Magic is a con game ...
Kellen is moments away from facing his first mage's duel and the start of four trials that will make him a spellcaster. There's just one problem: his magic is gone. As his sixteenth birthday approaches, Kellen falls back on his cunning in a bid to avoid total disgrace. But when a daring stranger arrives in town, she challenges Kellen to take a different path. Ferius Parfax is one of the mysterious Argosi - a traveller who lives by her wits and the three decks of cards she carries. She's difficult and unpredictable, but she may be Kellen's only hope...


Bei allen Göttern, ich habe seit Ewigkeiten kein so famoses Buch gelesen!! Seit ich die Greatcoats-Reihe gelesen habe, hat Sebastien de Castell zu meinen Lieblingsautoren gehört, weil er einfach weiß, wie man richtig gute Bücher schreibt. Absolut sympathische Helden, die nie nachgeben und nach jeder obligatorischen Runde Selbstzweifel noch mehr Stärke finden, toughe Unterstützung bei Familie & Freunde, Witz und fesselnde Dialoge, unvorhersehbare Abenteuer ... All das, was ich an den anderen Bücher von de Castell so liebe, trifft auch auf sein neues Buch "Spellslinger" zu 😊 Rechnet schon mal damit, dass ich jetzt wahrscheinlich in den Fan-Modus umschalte und mich hier in (positive) Rage schreiben werde


Ich habe das Buch in unglaublichem Tempo durchgelesen, weil ich Kellen's und Ferius' Welt einfach nicht verlassen wollte! Kellen ist der Sohn des mächtigen Magier Ke'heops, aber im Gegensatz zu seiner talentierten jüngeren Schwester Shalla verliert Kellen seine Magie - eine Ungeheuerlichkeit für seine Leute, die Jan'Tep (Sha'Tep = Menschen ohne Magie, die wie Sklaven unterdrückt werden, darunter Kellens eigener Onkel Abydos) Die Jan'Tep kennen 7 Elemente der Macht, die sie durch Handbewegungen, Worte und speziallen Tätowierungen bändigen (ein ausgeklügeltes Magiesystem, genau wie es sich gehört für Fantasy-Bücher über Magier!). Dann gibt es noch andere Völker, und "Volklose" wie die Argosi-Frau Ferius, die ungebunden durch die Wüsten zieht und mit rasiermesserscharfen Spielkarten kämpft. Spielkarten. SPIELKARTEN, das ist so cool 😍 Da kämpfen Magier mit Iron-, Blood- oder Ember-Magie und Ferius haut alle um mit Spielkarten!

Mögt ihr Wortgefechte und Sarkasmus? Ich bin für so was immer zu haben, weshalb mir der Protagonist Kellen sofort ans Herz gewachsen ist: ein Außenseiter, der ja nicht seine Schwächen zugeben will, und sich ganz auf seine Intelligenz und trockenen Humor verlässt. Deshalb ist es umso amüsanter, zu lesen, wie seine scheinbare Ruhe an der pelzigen Fassade des sprechenden, höllisch unverschämten "Squirrel Cat" Reichis zerberstet 😂 Reichis ist ein wenig wie der Waschbär Rocket aus ,,Guardians of the Galaxy", nur halt eine übergroße Mischung aus Katze und Eichhörnchen. Ein Biest. Ein umwerfendes Biest, das mich immer wieder zum Lachen gebracht hat!
Aber meine absolute Heldin ist nach wie vor Ferius! Ich habe sogar eine Fanart von ihr gemalt, das ist heftig ... Von ihrem ersten Auftritt an hat sie mich begeistert: wie sie sich einfach über alle Regeln hinwegsetzt, ihre Spielkarten durch die Luft schleudert und alle anderen in den Schatten stellt. Ich verehre sie schlichtweg. Es gibt im Englischen dieses eine Wort, sassy, das Ferius am besten beschreibt, wenn sie nicht gerade ihre philosophische Seite zeigt:
 'When you see the world outside your home town, outside the walls you were brought up to see, then you discover that you almost never know if you're doing the right thing. One action, brave and true, leads to war and destruction. Another, craven and greedy, leads to peace and prosperity.'
Okay, ich muss endlich zum Schluss kommen, da ich ohnehin ja weiß, dass niemand gerne lange Rezensionen liest (ich mag solche allerdings) 😅 "Spellslinger" ist aber halt der reinste Wahnsinn, bei dem man nie vorhersehen kann, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Betrug und Freundschaft, Wahrheiten und Spiele - wenn "Spellslinger" schon so grandios ist, wie wird dann die Fortsetzung "Shadowblack" nur sein?! Ich sage nur: L E S E N, wenn ihr euch gerne in magische Welten entführen lassen wollt und auf der Suche nach Außergewöhnlichem seid!

Kommentare:

  1. GEKAUFT! ♥
    Ja, okay, nicht direkt, aber nach ganz oben auf meine Wunschliste gesetzt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Setze Spellslinger dann am besten bei der Wunschliste auf Nr.1, denn das Buch ist zwar High Fantasy, aber von der ersten Seite bis zur letzten einfach grandios :D Eines meiner Highlights von 2017 ist es auf jeden Fall schon mal, und auch ein neues Lieblingsbuch.

      Löschen
  2. Oha, ich bin so neidisch! Ich liebe die "Greatcoats"-Reihe des Autors auch total und bin daher schon verdammt gespannt auf diese Roman. Obwohl ich Middlegrade eigentlich gar nicht gern lese, aber wenn de Castell drauf steht, ist halt auch de Castell drin. Und seinen Sarkasmus liebe ich total.
    Du hast mich jetzt richtig, richtig angefixt. Wird bei meinem nächsten Kauf auf jeden Fall mitbestellt und ich kann es kaum erwarten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ein de Castell-Fan, das ist ja toll ^^ Zu Greatcoats ist ja erst letzten April das 4. Buch "Tyran's Throne" erschienen, das ich auch noch unbedingt lesen muss! Ich bin schon jetzt gespannt, wie dir dann Spellslinger gefallen wird :)

      Löschen